Home

Vom 28.10. – 03.11. 2021 werden wir sieben Tage lang über 40 Filme aus vier Teilen Kurdistans und der Diaspora zeigen. Es sind Spielfilme, darunter „Brother’s Keeper“ von Ferit Karahan, der auf der Berlinale 2021 in Sektion Panorama den Preis für den besten Film bekommen hat, wie auch „Passed by Censor“ von Serhat Karaaslan und „Holy Bread“ von Rahim Zahibi, ein Dokumentarfilmer, der im Jahr 2018 unter zweifelhaften Umständen im Iran ums Leben gekommen ist.

Das 12. Kurdische Filmfestival beginnt am 28.10.2021 um 18:30 im Zeise Kino.

Den Auftakt macht eine musikalische Darbietung. Wir eröffnen unser diesjähriges Festival mit dem preisgekrönten Spielfilm „The Exam“ von Shawkat Amin Korki. Der Regisseur wird bei der Eröffnung anwesend sein. Anschließend wird es eine Podiumsdiskussion mit unseren Gästen und den Zuschauern geben.

Vom 28.10. – 03.11. 2021 werden wir sieben Tage lang über 40 Filme aus vier Teilen Kurdistans und der Diaspora zeigen. Es sind Spielfilme, darunter „Brother’s Keeper“ von Ferit Karahan, der auf der Berlinale 2021 in Sektion Panorama den Preis für den besten Film bekommen hat, wie auch „Passed by Censor“ von Serhat Karaaslan und „Holy Bread“ von Rahim Zahibi, ein Dokumentarfilmer, der im Jahr 2018 unter zweifelhaften Umständen im Iran ums Leben gekommen ist.

Dem Filmemacher Zahibi widmen wir unser diesjähriges Festival. Der Schwerpunkt unseres Festivals liegt damit auf dem Kino aus dem kurdischen Teil vom Iran.

Wir wollen uns einen Überblick über den kurdischen Film aus dem Iran, über die Arbeitsbedingungen der Filmschaffenden hier verschaffen und wollen uns mit den Filmemachern, die wir zu unserem Festival einladen, austauchen. Außerdem bieten im Rahmen des Festivals Panels und Podium Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen. Dazu werden wir mit bekannten Persönlichkeiten, Regisseure und Schauspielern ins Gespräch kommen.

Das Festival endet am 03.11.2021 mit der Preisvergabe für den besten Kurzfilm und einer kleinen Feier.